DZ

Was ist ein digitaler
Zwilling?

Der digitale Zwilling ist eine virtuelle Darstellung eines physischen Objektes inkl. dessen aktuellen Zustands. Um den aktuellen Zustand des Gebäudes zu beschreiben, werden Betriebsdaten in Echtzeit mit Hilfe von Sensoren und Schnittstellen an realen Objekten gemessen und mit dem BIM-Modell verknüpft. Das virtuelle Modell verhält sich wie das Objekt in der realen Welt. Durch Analysemethoden und künstlicher Intelligenz bzw. IoT kann der digitale Zwilling beständig an den aktuellen Bedarf angepasst und optimiert werden. Dies ermöglicht neue digitale Methoden für die Gebäudeperformance. Hierzu ist es Voraussetzung, dass der digitale Zwilling während des gesamten Lebenszyklus des Gebäudes – von der Planung bis zum Rückbau – und gemessen am ursprünglich geplanten Verhalten aktualisiert wird.

Dadurch kann auf Grundlage der aktuellen Umgebungsbedingungen die Leistung und Sicherheit von Gebäuden optimiert, die Wartung von technischen Komponenten besser koordiniert und abgestimmt werden, sowie durch Analyse historischer Daten die Entwicklung des Gebäudes dokumentiert, überwacht und optimiert werden.

 

Für jedes Projekt wird der digitale Zwilling individuell definiert und an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst. Zudem besteht die Möglichkeit den digitalen Zwilling mit benutzerdefinierten Informationen aller Art anzureichern.

2D

Grundrisse, ansichten
und Schnitte

2D

Zweidimensionale Konstruktionspläne sind auch heute noch in vielen Planungsbüros im alltäglichen Gebrauch. Die 2D-Zeichnungen enthalten v.a. geometrische Informationen in Form von Linien, Strichen und Bögen. Mit BIM reicht allerdings das zweidimensionale Informationslevel nicht mehr aus, daher ist gerade bei großen Projekten die Planung mit 3D-Modellen sinnvoller.

Grundrisse, Ansichten und Schnitte werden mit BIM aus dem 3D-Modell abgeleitet und Änderungen werden somit automatisch in allen Ebenen übernommen. Eine Ausnahme bilden Detailzeichnungen, die sich nicht direkt aus dem 3D-Modell ableiten lassen, sondern nur referenziert werden können.

3D

Modellierung und
Visualisierung

Die dritte Dimension verschafft Ihnen ein erstes Gefühl für das entstehende Gebäude. Die 3D-Ansicht ermöglicht eine Simulation von Exterior und Interior. Beamen Sie sich einfach in die Zukunft und schauen Sie sich an, wie Ihr Gebäude aussehen wird. Auch gestalterische Aspekte spielen hier schon eine Rolle. Soll das Gebäude weiß oder grau gestrichen werden? Mit der BIM-Technologie werden diese verschiedenen Szenarien in der 3D-Ansicht veranschaulicht und beispielsweise über virtuelle Rundgänge zugänglich gemacht.